logo caritas 737x90 dummy

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml baut die Unterstützung von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen weiter aus. Huml betonte am Montag anlässlich der Einweihung des Modellprojekts "Pflegeübungszentrum Rhön-Grabfeld" im unterfränkischen Mellrichstadt: "Mit Eintritt der Pflegesituation sollen Pflegebedürftige und deren Angehörige Unterstützung und Hilfe finden. Im 'Pflegeübungszentrum' können Pflegebedürftige und Angehörige bis zu 21 Tage leben und üben, ob und wie Pflege in den eigenen vier Wänden möglich ist. Mit dieser innovativen Unterstützung und Beratung können wir ihnen Ängste vor der Pflegesituation nehmen."

Viele Firmen sind vor Ort um noch rechtzeitig vor dem Eintreffen der Möbel – die Spiegel zu befestigen, die Lichtschalter anzuschließen, die wohnliche Tapete anzubringen,

„ Auf die inneren Werte kommt es an“, ein wahrer Spruch, der bestens auf unser Pflegeübungszentrum zutrifft. Im Innern des PÜZ können sich ab Mai die Bewohner rundum wohlfühlen und in Ruhe die Entscheidung über eine ambulante Versorgung treffen.

Wichtig für unsere PÜZ-Bewohner ist die Möglichkeit wie in der häuslichen Umgebung die Pflege eines Angehörigen zu üben.

Schlag auf Schlag! Zwischenzeitlich sind die Fußböden im Pflegeübungszentrum komplett verlegt.

„Ei, Ei, Ei, Ei ….“

Wir wünschen Ihnen leuchtende Ostertage,

 fröhliche Begegnungen und das

 Strahlen des Festes im Herzen.

Frohe Ostern!

        

Reiner Türk, 1.Vorsitzender & Angelika Ochs, Geschäftsführerin                                      

 

im Namen von Vorstand und Team des Caritasverbandes für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V.

Das Pflegeübungszentrum „PÜZ“ Rhön-Grabfeld, das erste seiner Art, ein modellhaftes Zukunftsprojekt in der ambulanten Pflege, ist fertig gestellt.

Das PÜZ wird am Montag, den 29.04.2019 durch die Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Frau Melanie Huml 

eröffnet.

Vorbereitungen für Eröffnung laufen auf Hochtouren

Nicht einmal 1 Jahr! nach Beginn der Bauarbeiten biegt das PÜZ in Richtung Zielgerade ab. Innen haben die Fließarbeiten begonnen, während außen die Fassade wetterfest armiert wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einjähriger Bauzeit ist unser Pflegeübungszentrum (PÜZ), das Zukunftsprojekt in Rhön-Grabfeld, nahezu fertiggestellt. Ab Mai können wir die ersten Patientinnen und Patienten aufnehmen. Darüber freuen wir uns sehr.

Auf dem Marktplatz der Pflegenden traf Caritas-Kreisgeschäftsführerin Angelika Ochs mit der Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar zusammen, die sich für das Pflegeübungszentrum (PÜZ) interessierte. Am gestrigen Dienstagmorgen kam sie nun in die Caritas-Sozialstation, um sich eingehend zu informieren. Weitere Besucher waren der SPD-Kreisvorsitzende René van Eckert, Kreisrat Egon Friedel und Rita Rösch, Mitglied des Caritasrates. Angelika Ochs empfand den Besuch der Abgeordneten als eine Ehre. Sabine Dittmar habe auch schon Unterstützung für das PÜZ zugesagt.

Wände verputzt, Estrich gegossen

„Gut Ding will Weile haben“, ein passender Spruch zum aktuellen Baufortschritt des Pflegeübungszentrums. Der Estrich braucht „Weile“ um gut auszuhärten, während vorher schon die Wände fertig verputzt wurden, um unser PÜZ wieder ein Stück näher an „Gut Ding“ zu bringen.

­